Portfolio

Floating houses sind nicht nur im Bereich der Eigennutzung beliebt, sondern werden vielfach auch als vermietbares Ferienobjekt zur Verfügung gestellt. Für jede neue Anlage erstellen wir ein individuelles Vermietungskonzept, um für Sie maximale Rendite zu erreichen – ganz egal, ob Sie das Objekt nur zeitweilig oder ganzjährig zur Vermietung zur Verfügung stellen möchten.

Bei der Wahl einer Ferienunterkunft sind für den Urlauber viele Kleinigkeiten besonders wichtig, die im Gesamtkonzept unbedingt berücksichtigt werden müssen. Angefangen vom perfekten Hausmeisterservice für Ihr Ferienhaus über frische Brötchen am Morgen, den Angelkahn, das Mietfahrrad und den Grill vor Ort bis zur gründlichen Endreinigung, wir kümmern uns um all diese unverzichtbaren Details.

Dank unserer mehr als zehnjährigen Erfahrung können wir eng in der Vermietung und Bewirtschaftung der schwimmenden Anlagen mit den Hafenbesitzern und Eigentümern vor Ort zusammenarbeiten. Gemeinsam erstellen wir für Ihre Anlage das optimale Tourismuskonzept.

Ob Investor, Kapitalanleger, Kommune oder Privatnutzer: Viele Investoren wollen oder können Ihr floating house nicht bar bezahlen. Für die Finanzierung des Traums vom Leben auf dem Wasser können Sie deshalb natürlich einen gängigen Bankkredit aufnehmen, bei denen die Anforderungen an Bau- und Bonitätsunterlagen analog zu denen eines Einfamilienhauses sind. Bei einer guten Bonität steigt die Chance auf günstige Zinsen.

Die technische Dokumentation mit allen erforderlichen Nachweisen wie Wertgutachten, Konstruktionszeichnungen und Baubeschreibungen stellen wir Ihnen objektbezogen gern zur Verfügung und kümmern uns auch um alle Formalitäten zur Schiffshypothek und der Eintragung im Schiffsbrief.

Der Eichschein ist die Grundlage für die Erstellung eines Schiffsbriefes und die anschließende Eintragung ins Binnenschiffsregister, wodurch ein floating house auch als Sicherheit für eine Bankfinanzierung dienen kann. Wir arbeiten mit regionalen und überregionalen Bankpartnern zusammen und bieten Ihnen gern eine Lösung zur Finanzierung über unsere Partnerbanken an. In der Regel sollten Sie 30% bis 40% Eigenkapital einsetzen, so wie es auch beim Bau oder Kauf eines Eigenheims geraten wird.

Kontaktieren Sie uns gern bezüglich der Finanzierung Ihres Floatings. Wir verweisen Sie an unsere kompetenten Partner, die mit Ihnen alle Details zu Kredithöhe und Laufzeit abklären. Wenn gewünscht, übernehmen wir die weiteren Formalitäten für Sie.

Der Standort für ein floating house entscheidet über die Attraktivität und Umsetzbarkeit des Projekts. Täglich sind wir deshalb auf der Suche nach passenden Liegeplätzen für unsere schwimmenden Häuser und Hausboote. Des Weiteren liegen uns Pläne von schwimmenden Städten, schwimmenden Hotels und Restaurants vor, die nur noch auf die Realisierung warten.

Jeder Liegeplatz wird bei uns genau im Bereich der Lage, der behördlichen Genehmigungsfähigkeit, der Infrastruktur, Verkehrsanbindung und in vielen weiteren Punkten analysiert, bis wir eine Machbarkeitsprüfung, die architektonische Planung und ein genaues Zeitmanagement in Auftrag geben können.

Daraus resultieren interessante Renditen, Liegeplatzgebühren über 360 Tage für Marina- und Hafenbesitzer, Mehrwerte für die Liegenschaft sowie die Einmaligkeit von floating houses in der Region, was den Standort deutlich aufwertet.

Haben Sie einen attraktiven Liegeplatz? Bieten Sie diesen uns bitte an!

Zahlreiche Bodden, Flüsse, Seen und andere Wasserflächen in Deutschland bieten schwimmenden Häusern die Möglichkeit, vor Anker zu gehen. Bei der Suche nach einem geeigneten Standort müssen jedoch einige rechtliche und technische Vorrausetzungen erfüllt sein. Mithilfe einer Standortanalyse konnten wir schon viele nationale Standorte entwickeln, wobei die Vorgehensweise oft gleich bleibt:

Sie treten mit einem Projektwunsch an uns heran, wir bewerten ihn aufgrund von detaillierten Studien und Machbarkeitsvorschlägen. Auf Wunsch betreiben wir für Sie eine gründliche Marktforschung und präsentieren Ihnen ausgearbeitete Strategien für eine erfolgreiche Realisierung Ihres Projektes. Bei uns erhalten Sie eine professionelle Beratung und ökonomisches Knowhow aus einer Hand. Unser interdisziplinär zusammengesetztes Projektteam garantiert dabei einen optimalen Spezialisierungsgrad.


Voraussetzungen für ein floating house:

  • behördliche Genehmigungsfähigkeit des Projektes
  • Umweltverträglichkeit des Konzeptes
  • Infrastruktur kann hergestellt werden oder ist vorhanden (Ver- und Entsorgung, Anbindung, Verkehrswege, usw.)
  • geeignete Lage für schwimmende Häuser (Witterungs- und Umwelteinflüsse u.v.m.)


Als Standorte geeignet sind:

  • Standorte außerhalb geschützter Landschaftsgebiete
  • befestigte Flussufer in Innenstadtlagen
  • städtebaulich und landespolitisch aktiv errichtete Standorte für schwimmende Häuser
  • Erweiterung vorhandener Standorte
  • bestehende Marina und Häfen
  • ehemalige Militärgelände in Wasserlage


Zu unserer Projektbegleitung gehören:

  • Projektanalyse
  • Machbarkeitsstudien
  • Standort- und Marktanalyse
  • Umweltschutzberatung mit grüner Energieeffizienz
  • ganzheitliche Betreuung des Projektes sowie Koordination auf Behördenebene

Sie möchten sich persönlich von unserer Kompetenz überzeugen? Für ein unverbindliches erstes Beratungsgespräch stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ein floating house bringt einen ebensolchen bürokratischen Aufwand mit sich, wie ein Haus an Land. Dazu gehören sowohl behördliche Genehmigungsverfahren wie auch die passenden Versicherungen. Hier richtet man sich bei der Berechnung nach der Versicherungssumme, also dem Schiffs- oder Gebäudewert im Neuzustand. Auch wenn Ihr Floating bereits mehrere Jahre alt ist und Sie es gebraucht erworben haben, geht man von der Summe aus, die nötig ist, um das individuelle Haus neu erbauen zu können. Darin enthalten sind beispielsweise neben den Baukosten auch die Architekturgebühren, der Planungsaufwand und alle Kosten rund um die Konstruktion.

Für eine umfängliche Versicherungsberatung suchen Sie am besten einen spezialisierten Versicherer auf und geben die Formalitäten in die Hand von Spezialmaklern oder Schiffsversicherern. Diese sollten unabhängig arbeiten, da sich aufgrund der großen Preisspanne der einzelnen Versicherungen ein Vergleich unbedingt lohnt, gerade dann, wenn es um den Deckungsumfang und die Höhe der Selbstbeteiligung geht.

Zu Beginn wird geklärt, in welche Kategorie Ihr Schwimmhaus fällt (Haus oder Schiff?) und welche damit verbundenen Risiken abzusichern sind. Dann wird eine Übersicht darüber gegeben, wann welche Versicherung greifen kann und der Zeitpunkt des Gefahrenübergangs wird abgeklärt. Häufig werden folgende Punkte in der Versicherung berücksichtigt:

  • Risiko für Verlust und Beschädigung beim Bau
  • Risiko des Transports zum Liegeplatz
  • Eine Kaskoversicherung gegen Brand, Blitzeinschlag, Wasserschäden, Sturmschäden, Einbruch und Diebstahl, höhere Gewalt und alle anderen Risiken, die auch bei einer klassischen Gebäudeversicherung eine Rolle spielen
  • Versicherung des Hausrats inklusive Wertsachen und Bargeld
  • Mietverlustversicherung gegen Mietausfall
  • Haftpflichtversicherung
  • Risiko des Zusammenstoßes mit anderen Schwimmfahrzeugen, darunter schwimmende und feste Objekte
  • Bergungskosten und Wrackbeseitigung
  • u.v.m.

Dank unseres guten Netzwerks verfügen wir über Kontakte zu kompetenten und fachkundigen Versicherungsleuten, die Ihnen gern bei der Risikoabsicherung Ihres floating houses behilflich sind.

Wenn Sie eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, individuell für Sie entworfene Lösung für Ihren Traum vom Leben auf dem Wasser suchen, stehen Ihnen unsere Architekten gern kompetent zur Seite. Von den ersten Vorentwürfen bis zur Vollendung planen, lenken, organisieren und überwachen sie Ihr gesamtes Bauvorhaben. Die maßgeschneiderte Lösung ermöglicht perfekten Wohnkomfort und eine optimale Umsetzung all Ihrer Vorstellungen.

Alle Mitarbeiter unseres Teams verfügen über qualifizierte Ausbildungen und viele Jahre Berufspraxis. Unsere Erfahrungen und unser Wissen über die neuesten Entwicklungen von Baustoffen und –techniken lassen wir stets in unsere Projekte miteinfließen.

Wir handeln zudem als Sachverwalter Ihrer Interessen und sind damit nicht nur planerische Ideengeber, sondern auch die idealen Partner für kostengünstiges, energieeffizientes Bauen.

Bei den floating houses steht wie bei jedem Bauvorhaben ein Genehmigungsverfahren an, das an dem ausgewählten Standort das Projekt freigeben muss. Wenn Sie sich für ein floating house entscheiden, begleiten wir Ihr Vorhaben gern durch alle Verfahrensschritte, sodass Sie zu jedem behördlichen Schritt tatkräftige Unterstützung erwarten können. Jeder Mikrostandort wird vorab von uns mit einer Machbarkeitsstudie beleuchtet, die die Genehmigungsfähigkeit, die Risiken und Möglichkeiten offenlegt. Zusätzlich bieten wir im Rahmen eines Beratungsauftrages auch eine Standortanalyse an, von denen wir in den letzten Jahren mehr als ein Dutzend durchführen durften.

Auch wenn das Genehmigungsverfahren für floating houses natürlich Zeit und mitunter auch Nerven kostet, sollten Sie stets daran denken, dass dieses Ihrer persönlichen Sicherheit dient. Die Anlagen müssen für den Aufenthalt mehrerer Menschen geeignet und ihrem Verwendungszweck entsprechend ortsfest sein. So gibt es natürlich die Möglichkeit, ein Sportboot umzubauen und als Hausboot zu zertifizieren lassen, doch liegen dann bundeslandabhängig verschiedene Regelungen vor und die Rettungswege, die Ver- und Entsorgung sowie der Zugang zum Ufer werden an den Standorten zu Problemen führen.

Ein besonderer Vorteil des Lebens an und auf dem Wasser ist die direkte Nähe zur Natur. Binnen- und Küstengewässer, Flüsse und Seen, das Küstenmeer mit Bodden und Haff sind einzigartige, sensible Standorte und es bedarf rücksichtsvoller Planung beim Bau der floating houses. Gleichzeitig entstehen natürlich wirtschaftliche Chancen durch Tourismus und die Erschließung von schwimmenden Wohn- und Gewerbeanlagen. Die Balance bei diesen beiden Ansprüchen zu finden, ist nicht immer leicht. Mit uns aber haben Sie Profis an der Hand, die sich genau diesen Spagat zur Aufgabe gemacht haben und Sie gerne in Organisation, Planung und Bau der floating houses beraten.

Wir führen alle Fäden unter planerischen, strategischen und rechtlichen Gesichtspunkten zusammen und begleiten Sie durch das Genehmigungsverfahren.

Das Genehmigungsverfahren ist in aufeinander aufbauende Phasen unterteilt. Die zeitliche Abfolge ist dabei stark von unterschiedlichen Faktoren abhängig und kann sich über mehrere Monate hinziehen. Folgende Schritte sind in der Regel durchzuführen:

  1. Die Vorlaufphase: Erstellung des planerischen Grundkonzepts und die landesplanerische Abfrage zur Raumordnung
  2. Die Gemeindevertretung erstellt den Aufstellungsbeschluss für die Erarbeitung/Änderung des Bebauungsplanes
  3. Es wird eine Planungsanzeige beim Landkreis eingereicht und diese an die Raumordnungsbehörde weitergereicht
  4. Es wird ein Entwurfskonzept mit Begründung und Festlegung zur Umweltprüfung eingereicht
  5. Die Öffentlichkeit, die Behörden, die Träger öffentlicher Belange, die Nachbargemeinden u. a. müssen miteinbezogen werden
  6. Es folgt der Auslegungsbeschluss
  7. Ein Abwägungsvorhaben mit Beschluss wird in der Gemeindevertretersitzung erstellt. Es ermittelt und bewertet die Hinweise, Anregungen und Bedenken der vorgetragenen Stellungsnahmen
  8. Die Gemeindevertretung beschließt die Satzungsfassung mit Planunterlage, Begründung und Umweltbericht
  9. Der Bebauungsplan wird ausgefertigt und bekannt gegeben
  10. Es wird eine Bauanzeige zum Bauvorhaben erstellt

Geschafft! Der Bau eines schwimmenden Hauses oder eines ganzen floating houses Projekt kann beginnen.